Nachrichten

Als Covid-19 in der Siedlung erschien, und man wusste was in der Welt passierte, haben wir nach der anfänglichen Überraschung, gelernt mit diesem unwillkommenen "Gast" zu leben.
17 junge Menschen, 3 Kontinente, 8 Länder, 4 Gen Assistenten, 10 Monate, 1 Gen-Schule.
Wenn ihr die neue Website von Montet Bois anklickt, berühren euch diese Worte, die von euren Augen in euer Herzen dringen.
Tage der Abreise in der Siedlung von Montet. Die Gen Schule 2019-2020 ist vorbei und oft - wenn Covid es erlaubt - reist jemand ab.
Aus dem Herzen Afrikas, Sambia, erhalten wir eine tiefe Besinnung-Erfahrung von Miguel, der Ende 2019 die Schule der Fokolare in Montet abgeschlossen hat.
"Ein Werk Gottes, es hat einen Anfang und ein Ende, was aber zählt ist, immer vorwärts zu gehen" (Palmira Frizzera).
Fünf Tage (vor den Einschränkungen durch Covid19) haben die an den einen Gott Glaubenden zusammengelebt. Fünf Tage wirkliche und fühlbare Brüderlichkeit. Muslime und Christen jeden Alters aus über 40 Nationen.
Im Jahr 2020 jährt sich zum hundertsten Mal der Geburtstag von Chiara Lubich, der Gründerin der Fokolar-Bewegung.
So definierte Emmaus Maria Voce, Präsidentin der Fokolar-Bewegung, die Siedlung von Montet am Ende des Festes mit allen.
Helen Coombs, die derzeitige Leiterin des Centre Art - ergopearl, beantwortete einige Fragen und erläuterte ihre Mission.