GENFEST 2018: Beyond all Borders

So viele Hindernisse überall, und sie erscheinen nicht überbrückbar!  Ist sie wirklich möglich, eine Gesellschaft “jenseits der Schranken”?  Die jungen Menschen der Fokolarbewegung antworten mit ja.  Sie wollen zeigen, zusammen mit Tausenden von Freunden ihres Alters (voraussichtlich 10.000), dass es sich lohnt für universale Geschwisterlichkeit zu leben, für eine geeinte Welt.

Geboren 1973 aus einer Idee Chiara Lubichs, Gründerin der Fokolarbewegung, ist das Genfest heute eine großes internationales Treffen der Jugend, mit Teinehmern aus den fünf Kontinenten.  Es lädt ein, sich für eine Welt mit Solidarität und Brüderlichkeit zu engagieren, und das durch Kunst, Gedankenaustausch, Zeugnisse und Aktion.  Ein Angebot, das miteinander zu tun.

2018 nun auf den Filippinen, startet das Genfest zum elften Mal, nach 44 Jahren erstmals außerhalb Europas, vom 6. bis 7. Juli in Manila.  Dazu Versionen lokaler Art in anderen Teilen der Welt, verbunden mit dem großen Treffen in Fernost.  Der Titel “Beyond all Borders” macht nachdenklich darüber, wo genau die Schranken sind auf persönlicher und auf sozialer Ebene. (Link)

Genfest 2018:  Intensive Vorbereitung läuft, sowohl für das Organistionskomittee wie auch für die Teilnehmer.

Schon vom 16. bis 18. November 2017 hatten sich in Castel Gandolfo (Italien) 180 Jugendliche aus allen Kontinenten getroffen, unter ihnen 31 von Montet, um mitsammen zu arbeiten und die Aufgaben zu benennen, die es zu erledigen gilt.

6. - 7. - 8. Juli 2018 Filippinen

Im World Trade Center Metro Manila das Kernprogramm-Genfest und alle Workshops in den Universitäten Manilas.

Auch du kannst auf verschiedene Weise mitwirken, durch Unterstützung der Teilnehmer oder - als Jugendlicher - indem du direkt mitmachst.

Infos: scuolagen@focolari-montet.ch

http://www.focolare.org/de/genfest-2018/