Foto: Archivio CRF

Palmira

Palmira Frizzera ist so stark wie die Berge, die Terlago (TN), ihren Geburtsort, umgeben. Sie ist in der ganzen Welt bekannt, weil sie zu jener kleinen Gruppe junger Menschen gehört, die das Charisma von Chiara Lubich tief erfasst haben und zu Protagonisten und unermüdlichen Zeugen geworden sind. Sie waren kaum mehr als zehn, und in ihnen konnte Lubich die Verwirklichung des grossen Ideals lesen, das Gott ihr gegeben hatte. 

Palmira, eine treue Interpretin des Charismas, verstand es, dieses in die Gegenwart umzusetzen, und seine Bedeutung und die Antwort aufzuzeigen, die es auf die verschiedenen historischen Momente geben kann. Mit ihrem unerschütterlichen Glauben an die Liebe Gottes, die alles leitet, konnte sie die Gegenwart verstehen und immer wieder erhellen.

Vor vierzig Jahren bat Chiara sie, nach Montet in die Schweiz, im Kanton Freiburg, zu kommen, um die neue Siedlung aufzubauen, die den Namen Mariapoli Foco bekommen sollte. Palmira, überrascht von dieser unerwarteten und für sie beunruhigenden Bitte, nahm diese an. Von diesem Moment an wurde sie zu einer unermüdlichen Erbauerin dieser kleinen Stadt, die die Schönheit des aus dem Evangelium geborenen Lebens bezeugen sollte.

Freud und Leid, Vorsehung und Ungewissheiten, alles hat sie mit dem Bewusstsein gelebt, zur Verwirklichung eines Werkes Gottes beizutragen, für das Tränen und Fortschritte das Rohmaterial sind. Die Siedlung wurde mit dem Hauptziel gegründet, Fokolare auszubilden, die dann Montet verlassen, um in Zentren auf der ganzen Welt Zeugen des Ideals der Einheit zu sein.

Palmira ist ein Meister in dieser Schulung. Sie vermag die Geschehnisse zu deuten, sie versteht es, authentisch zu sein, sie versteckt ihre Schwächen nicht, sondern kann diese annehmen und sie für die göttliche Ordnung einsetzen. Sie versteht es, jedem das Wort zu sagen - immer in voller Wahrheit - das die Seele eines jeden berührt und ihm hilft, sich hohe Ziele zu setzen.

             

Unzählige Zeugnisse und ebenso unzählige Botschaften treffen aus der ganzen Welt ein. Sie drücken die Liebe aus, die Palmira für jeden empfunden hat: eine persönliche Liebe.

Nach dem Tod von Chiara Lubich versteht es Palmira, die Zeichen der Zeit zu lesen und allen Mitgliedern der Fokolare zu zeigen, was vom Charisma nicht vergeht und was hingegen mit einer Praxis verbunden ist, die sich im Laufe der Zeit weiter entwickelt und neu erfindet. Sie ist ein sicherer "Leuchtturm", der viele unklare Momente erhellt.

Echtheit, Wahrhaftigkeit, Stärke, Einfachheit, Weisheit sind einige der Merkmale, die ihre Persönlichkeit ausdrücken: eine Frau, die bei der ersten Begegnung mit Chiara Lubich die Tragweite des Charismas zu erahnen vermochte. Sie hielt mit ihrem ganzen Wesen daran fest, mit ihrer starken Persönlichkeit, die nach und nach vom Licht des Ideals der Einheit durchdrungen wurde.