Foto: Archivio CRF

Josè Aranas - Filippine

Eine Liebe, die Ängste und Unsicherheiten auflöst

 

            Ich habe einige sehr schöne Erinnerungen an die Siedlung von Montet zur Zeit meiner Ausbildung im Jahr 2005. Ich hätte nie gedacht, dass ich nach 15 Jahren auf den Philippinen, davon die letzten 12 Jahre in der Mariapolis Peace in Tagaytay, wo ich als Herausgeber von Büchern und dem New City Magazin arbeitete, hierher zurückkehren würde. Ich habe Kindergeschichten und Artikel verschiedener Art geschrieben. Am vergangenen 8. Januar habe ich die Philippinen verlassen. Ich war wirklich recht traurig, die kleine Gemeinschaft, die mir anvertraut worden war und meine Arbeit als Journalist, zu verlassen. Ich hatte Konferenzen, Symposien, Exerzitien für Studenten, Lehrer und auch für Journalisten organisiert. Ich machte eine Karriere als Autor, Schriftsteller und öffentlicher Redner.  In der Mariapolis Pace war ich auch an der  permanenten Schule für interreligiösen Dialog tätig, die im Dienste ganz Asiens stand.

            Es war schwierig, meine Gemeinschaft und mein Land zu verlassen, aber die Liebe dieser Gemeinschaft auf den Philippinen half mir, meine grosse Traurigkeit zu überwinden. Als ich in Montet ankam, herrschte ein sehr kalter Winter, aber der warme Empfang in der Siedlung umhüllte mich, und diese Liebe half mir, mich anzupassen.

            Ein junger argentinischer Fokolar sagte mir, ich solle Gott sehr dankbar sein für das Geschenk meiner Anwesenheit und dafür, dass ich "ja" gesagt habe. Seine Worte haben mir in einem gewissen Sinne klarer gemacht, dass ich an dem festhalten sollte, das mir vorgeschlagen worden war. Ein anderer, ein Brasilianer, lehrte mich, die Räume geduldig zu reinigen, denn ich wusste nicht, welche Werkzeuge und Reinigungsmittel ich verwenden sollte. So fühlte ich mich in Frieden und zu Hause.

            Unser gemeinsames Bemühen, in gegenseitiger Liebe zu leben, hilft uns, die Herausforderungen des täglichen Lebens zu bewältigen. Als ich die Nachricht hörte, dass die Siedlung, in der ich auf den Philippinen gelebt hatte, vom Ausbruch des Vulkans Taal schwer getroffen war, fand ich Trost dank der Gemeinschaft hier in Montet, und gemeinsam beteten wir viel für dieses Unglück.

            Ein anderes Mal erkrankte einer von uns und musste für viele Tage ins Krankenhaus. Jeden Tag brachten wir ihm, was er brauchte: Kleidung, Rasierapparat, Bücher usw. Damit er sich nicht einsam fühlte, blieben wir mehrere Stunden bei ihm, tauschten unsere Erfahrungen aus und beteten gemeinsam.

            Dank dieser Erfahrung wurde ich empfindsamer für die Gegenwart Jesu in unserer Mitte, wenn die gegenseitige Liebe unter allen herrscht. In dieser letzten Zeit lebten wir wegen der COVID19-Pandemie in besonderen Umständen. Trotz der Entfernung von meinem Land, meiner Familie und meinen Freunden zerstreut Seine Anwesenheit unter uns, in unseren kleinen Gemeinschaften, Ängste und Unsicherheiten.  

 

Moïse Kouman Kouakou - Elfenbeinküste

100-jähriges Jubiläum, Chiara Lubich - Erfahrungsbericht Nr. 9

Riam Angelina Gonçalves - Portugal

100-jähriges Jubiläum, Chiara Lubich - Erfahrungsbericht Nr. 8

Mathilde und Carlo Mor - Milan

100-jähriges Jubiläum, Chiara Lubich - Erfahrungsbericht Nr. 7

Franco Tucci - Italien

100-jähriges Jubiläum, Chiara Lubich - Erfahrungsbericht Nr. 5

Marianna Bonfanti - Italien

100-jähriges Jubiläum, Chiara Lubich - Erfahrungsbericht Nr. 4

Reydibel Mesa Rincon - Venezuela

100-jähriges Jubiläum, Chiara Lubich - Erfahrungsbericht Nr. 3

André Veríssimo Medeiros - Brasilien

100-jähriges Jubiläum, Chiara Lubich - Erfahrungsbericht Nr. 2

Arnaldo Galban Riveiro - Kuba

100-jähriges Jubiläum, Chiara Lubich - Erfahrungsbericht Nr. 1

Anne-Laure Sauer - Lehrerin

Ich bin hier, um mich für das Leben im Fokolar auszubilden

Leo Ruedi – Priester

Ich erahne ein neues Leben für die Welt

Sylver Biakao - Zentralafrikanische Republik

Ich bin hier, um die Gerechtigkeit der Liebe zu bezeugen.

August e Adele Schildknecht - Schweiz

Wir sind seit dem 1. April 1981 hier

Louis Klaassen - Fotograf

Ich bin hier, um zu lernen, immer besser zu lieben

Rosalyn Bo: eine Frau aus Myanmar

Ich bin hier, um das Charisma der Einheit zu vertiefen

Elisabeth Graf - Schweiz

Ich habe mein Herz auf die Welt ausgeweitet

Alejandro Sains Cardoso - Geschichtslehrer

Das Leben, das mein Herz erfasst hat

Alejandro Sains Cardoso - Geschichtslehrer

Das Leben, das mein Herz erfasst hat

Régine Mafunu Dénervaud - Leiterin des AMAF

Die Freude, Ansätze einer erneuerten Gesellschaft zu sehen